Reformation: Kunstprojekt mit Türen

Die 8c Klasse der Schule Altstadt, Gemeinschaftsschule der Stadt Rendsburg, arbeitete im Juni 2017 an einem Kunstprojekt zur Reformation.
Während dieses Projektes hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit mit kreativen Mitteln die Reformation und ihre Ideen zur Reformation auszudrücken.
Die Schülerinnen und Schüler wurden aufgefordert, unter dem Motto „Das würde ich heute gerne mal zur Reformation an einer Kirchentür präsentieren“, selbst Türen zu gestalten. Vorbild ist der Thesenanschlag Martin Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche vor 500 Jahren.
Der Überlieferung nach hatte der Theologe Martin Luther (1483 – 1546) am 31.10.1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen. Er prangerte damit die Praxis an, sich von seinen Sünden mit Hilfe von Ablassbriefen freikaufen zu können.
Mit dem Thesenanschlag an die Schlosskirche hat Luther nicht nur eine Tür mit einer Botschaft versehen. Er hat auch ein Symbol geschaffen.

Die 8. Klasse der Schule Altstadt setzt sich aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Nationalitäten und Religionen zusammen. Zu Beginn des Projektes teilten sich die Jugendlichen in Kleingruppen auf, entwarfen ihre Projektideen und skizzierten diese auf Papier. Dann konnte das Material für die Türen beschaffen werden und jede Gruppe erstellte einen Arbeitsplan. 
Die Schule organisierte die alten Türen und schuf somit die Projektvoraussetzung. Zunächst mussten die Türen bearbeitet und geschliffen werden. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen auf den Türen verwirklichen. In 6 Wochen Projektarbeit entstanden die fertigen Türen, die dann auf Ständern montiert wurden.
Nach den Sommerferien stellte die Klasse die Türen im Neubau der Schule Altstadt aus und machte sie somit für die Mitschüler öffentlich zugängig.