Kunstprojekt: Inside-Outside

In Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule Muthesius Schule Kiel führte die Klasse 8c der Schule Altstadt einen Workshop zum Thema Elektroschrott durch. Der Alltag der Schülerinnen und Schüler ist bestimmt durch den Einsatz zahlreicher elektronischer Produkte. In jedem Haushalt kommen in Deutschland durchschnittlich 20 verschiedene Geräte zum Einsatz. Der Lebenszyklus dieser Geräte ist relativ kurz. Elektronische Geräte werden im Jahrestakt durch eine „neue Generation“ ersetzt oder sind , trotz des geringen Schadens, nicht mehr zu reparieren. Jährlich werden  große Mengen an wertvollem Elektronikschrott gesammelt, getrennt und recycelt.

Die Klasse 8c hat den Kreislauf der Geräte für einen Moment unterbrochen und das Innere der Apparate nach außen gekehrt. Elektroschrottmaterialien verlockten zu einer kreativen Auseinandersetzung. Durch vorsichtiges Öffnen, Entkleiden, Demontieren, und gezieltes Zerstören der Produkte ergaben sich ungewohnte Zusammenhänge, die unter den Aspekten der Farbigkeit, Funktion, Form oder Materialität etwas Neues entstehen ließen.. Figuren, Skulpturen, Modelle oder bisher unbekannte Transformationen aus Platinen, Zahnrädern, Schrauben, Drähten, Kondensatoren und anderem technischen Beifang, konnten mit einfachen Mitteln neu oder in einem fremden Kontext arrangiert werden.

Die Schülerinnen und Schüler wurden während der Umsetzung angeregt, die Themen Recycling, Konsum und Energie zu diskutieren. Begleitend wurden aktuelle Informationen aus den Statistiken der Entsorgungswirtschaft eingestreut und erörtert.
Am Ende des Workshops stellten die Schülerinnen und Schüler ihre fiktiven Produkte als Kunstwerke vor und erläuterten die Funktionen, Einsatzbereiche und Anwendungen. Im Plenum wurden abschließend Fragen zur Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit besprochen.