Bildungsfahrt nach Straßburg

Mit 15 Schülerinnen und Schülern fuhren Herr Schmidt und Frau Mangold mit dem Zug nach Straßburg.
Die Bildungsfahrt galt dem Thema „Europa“. Straßburg ist der offizielle Sitz des Europäischen Parlamentes und liegt an der Grenze zu Deutschland.
Die Stadt verbindet in ihrer Kultur und Architektur deutsch französische Einflüsse. Die moderne Stadt setzt sich für die Grundrechte, Demokratie, Menschenrechte und den Dialog zwischen den Völkern ein. Jedes Jahr im Mai organisiert Straßburg in Zusammenarbeit mit den europäischen Institutionen  und den gemeinnützigen Vereinen mit europäischer Ausrichtungen ein großes europäisches Fest.

Darüber informierten sich die Schülerinnen und Schüler bereits vorab. In Straßburg angekommen stand die Stadterkundung, eine Bootsfahrt durch das Petit France und das Regierungs-viertel auf dem Programm.
Ein weiteres Highlight war der Besuch des Europäischen Parlaments.
Durch eine Führung erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick, wie das Europäische Parlament arbeitet, wie es sich entwickelt hat und wie sich seine Tätigkeit in deren Alltagsleben auswirkt.

Am folgenden Tag besuchte die Gruppe die Grenzstadt Kehl. Kehl ist die deutsche Grenzstadt von Straßburg; die Europabrücke verbindet Kehl mit der Europa- Metropole. Durch die Grenzlage war Kehl früher häufig Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen und wurde mehrfach zerstört. Hier wurde vor Ort auf den Spuren der deutsch-französischen Vergangenheit geforscht und wahrgenommen, wie sich das Schengener Abkommen auf beide Städte und deren Einwohner auswirkt.