Flexible Ausgangsphase

Kirchblüte

Die integrative flexible Ausgangsphase ist geeignet für:

Schüler ab Klassenstufe 8 (Klasse 8, Klasse 9 und Zusatzjahr „9 Z“):

- motivierte Schüler mit Lerndefiziten

- "starke" Schüler mit Förderbedarf

Die flexible Ausgangsphase ist eine Einrichtung seit Sommer 2012.

 

Wir wollen:

  • Die Schüler nach Möglichkeit zum ESA (Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss) führen
  • Die Jugendlichen unter Berücksichtigung der vier Kompetenzbereiche (Sach-, Selbst-,
    Methoden- und Sozialkompetenz) ausbildungsfähig machen
  • Den Schülern eine Orientierung bei ihrer Lebensplanung und Lebensgestaltung geben.
  • Ausbildungsabbrüchen vorbeugen
  • Das Konzept fortlaufend mit den aktuellen Bedingungen und Anforderungen der
    Arbeitswelt sowie mit den persönlichen Befindlichkeiten der Schüler abgleichen

Der Rahmen:

  • Die Schüler werden in einer Parallelklasse der jetzigen Klassenstufe in einer festen Klassengemeinschaft unterrichtet
  • Kompetenter Unterricht in einer Klasse mit geringerer Schüleranzahl
  • Arbeiten werden in differenzierter Form geschrieben
  • Häufig können in Doppelbesetzungen (auch mit Förderschulkollegen) individuelle Förderungen/Einzelzuwendungen umgesetzt werden